Über uns

Versammlung am 22. Januar 2015 im Gasthof Haselhoff in Rhedebrügge.

Von links: Hendrick Schulze-Beikel, Reimer Asmus, Dr. Klaus Braukmann, Dr. Amin Osman, Johann Eilers, Alfons Katemann, Hans Dings, Heiner Eilers, Werner Schulten, Georg Allbrink, Josef Brand


Wir sind eine Interessengruppe, die sich mit der vor gut 200 Jahren - auch Napoleonzeit genannt - beginnenden Landvermessung in der hiesigen Region befasst. Als Resultat dieser Vermessungen entstanden erstmals geometrisch genaue Karten, die dann eine genaue Beschreibung über die Lage und Größe von Grundstücken ermöglichten. Zudem ließ sich hieraus ein Grundbuch erstellen, worin der Nachweis über Eigentum an Grund und Boden geführt wird.
Weil sich im Laufe von zwei Jahrhunderten vieles in der Technik von Aufmessverfahren und auch in der Landnutzungsform - nach Flurbereinigung - verändert hat, planen wir die Erstellung eines ländlichen Museums zum Thema "Flurbereinigung und Landvermessung". Hierin sollen zum Beispiel historische Vermessungsgeräte, alte Landkarten sowie Fotos und Kartenmaterial aus der Zeit vor der Flurbereinigung ausgestellt werden. 
Des weiteren ist vorgesehen, auf einem ca. 5,5 km langem Abschnitt des Aa Radweges (siehe Karte unter Geometerpfad) insgesamt 16 Informationstafeln zu errichten, die Auskunft geben über die Kataster-Urvermessung, der früheren Landaufteilung und zur Flurbereinigung im heutigen Stand.
Diese Infostrecke wird als  "Geometerpfad" ausgewiesen. (Geodäsie - Informationspfad) - Die zur Katasterurvermessung - vor ca. 200 Jahren - befugten Ingenieure wurden "Geometer" genannt - .

 

Am Samstag, dem 16. Juni 2018, fand in Deutschland ein "Tag der Offenen Gesellschaft" statt. Wir waren dabei, um an diesem Tag ein Zeichen zu setzen für Demokratie, Offenheit, Gastfreundschaft, Vielfalt und Freiheit.

Aktionsort: Ruthenbank am Hessenspoor/Zum Brook in Rhedebrügge. Navigation: 46325 Borken, Hessenspoor 56

Aktion: Kleine Ausstellung von alten Landmessgeräten am Ruthentisch; Würstchen vom Grill und Getränke aus dem Kühlfach - und frisch gepflückten Kirschen vom Hof Seggewiß. Info: www.die-offene-gesellschaft.de/16juni/tafeln/10973


Am "Historischen Rathaus" in Münster

- halbe Preußische Ruthe im Mauerwerk



Sonntag, 21. Januar 2018, 9 Uhr, Start zur Grenzsteinwanderung von Suderwick/Dinxperlo bis Megchelen - ca. 12 km.

Ausrichter: Heimatverein Anholt und Comite` Leefbaarheid Megchelen, NL.

Zwölf Mitglieder der Interessengemeinschaft Geometerpfad nahmen an der Wanderung teil.

Freek Diersen (2. v. rechts), Organisator der Grenzsteinwanderungen - und Mitglied im Rat der Gemeinde Aalten, führte die Geometerpfad-Wandergruppe nach dem Start zunächst auf die "Rietstapper Höhe" und erläuterte die geplante touristische Aufwertung dieses Hügels durch einen Aussichtsturm und die Anlegung einer Sonnenterrasse auf der Südseite der Anhöhe - mit Blick auf die vorbeifließende Bocholter Aa. Hier, so schlagen Diersen und Hoven vor, würde auch eine Fähre für Fußgänger und Radfahrer eine Attraktion in der "Grenzüberschreitung" bieten. Johannes Hoven (5. v. rechts), Heimatvereinsvorsitzender von Suderwick, erwähnte die Vorteile dieser Attraktionen für die beiden Gemeinden Dinxperlo und Suderwick - "Dinxperwick"!

Anschließend begaben sich die Mitglieder des Geometerpfad-Vereins auf die Wanderschaft entlang der Grenze.

(Der Vorstand der IG Geometerpfad sieht die Möglichkeit, den auf diesem Hügel eventuell geplanten Aussichtsturm auch als Vermessungsturm mit Vorrichtung zur Justierung eines Theodoliten und Heliotrop herzurichten, dann könne man - mit Sichtverbindung zum Turm in Hoxfeld - optimal die früheren Arbeiten zur Triangulation nachstellen).


Versammlung der Interessengruppe Flurbereinigungs- und Landvermessungsmuseum am 18. September 2014 am Gasthof Haselhoff/Luhrhase in Rhedebrügge


10. März 2017, St. Augustin/Bonn

Erwerb von Filmnutzungsrechten "Vermessung im 19. Jahrhundert"!

- Gespendet durch die Sparkassenstiftung Kreis Borken. Danke!

Von rechts: Heinrich Grömping, Hans-Joachim Röder, Manfred Spata, Werner Stenkamp, Alois Nienhaus


Auf der ehemaligen Eisenbahntrasse in Rhedebrügge;

links: Wilhelm Ellerbrock, Rhedebrügge, - Stifter des alten Holzstatives

rechts: Cornel Wansing, Borken, Stifter der historischen Kanalwaage


Besuch beim "Mitstreiter der 1. Stunde"

Georg Allbrink, Rhede, am 08. März 2018

 

von links:   Werner Stenkamp

                  Theo Besseling

                  Alois Nienhaus

vorne:        Georg Allbrink


Grenzsteinwanderung am 21. Januar 2018 - Anholt / Suderwick nach Megchelen


Am Mittwoch, 11. April, 18 Uhr - fand eine Meßvorführung am Hof Heinrich Grömping in Raesfeld-Homer, Homerstegge 10, statt.

Beschreibung: Anhand von zwei örtlich sichtbaren TP-Trigonometrischen Steinen - wurde die unterirdische Sicherung - Platte - eines im Flurbereinigungsverfahren Raesfeld entfernten TP-Steines aufgesucht.

Zur Längenmessung wurden zwei unterschiedliche Feldzirkel und ein 50 m Stahlmeßband verwendet.

Bestimmung von rechten Winkeln:  Winkelkreuz und  Prisma-Doppelpentagon.

Die Grabung ist nach den mit dem Stahlmeßband abgesetzten Maßen erfolgt. In 0,5 m Tiefe wurde die Platte vorgefunden - wie im TP-Nachweis beschrieben.

 


Jahreshauptversammlung am 31. Mai 2017 im Landgasthof Enck in Krommert

22. Februar 2017

Vorstandsmitglieder im Gespräch mit Frau Bärbel Jüditz - Bauverwaltung Kreis Borken


Gespräche über Verkopplung (Umlegung Pröbsting - 1930er Jahre) - mit Filmaufnahmen

bei Johann Hessefort in Westenborken                                             und Johann Elskamp in Rhedebrügge

von rechts: Marlies Hessefort, Johann Hessefort (92 J.).

Alois Nienhaus

von rechts: Wilhelm Elskamp, Johann Elskamp (90 J.)



09. März 2017 - Vermessungstechnisches Museum in Dortmund


24. Oktober 2017 - Den Geometern (Landvermessern) von 1820 auf der Spur!

Hohe Stangen mit Fähnchen, Fluchtstäbe und Kettenstäbe sowie Drahtmeßketten gehörten in den 1820er Jahren zur Standardausstattung der Geometer. Auf Veranlassung der Finanzbehörden fand in den 1820 Jahren eine Aufmessung des Grund und Bodens statt, um eine gerechte Besteuerung vornehmen zu können. Die Interessengemeinschaft Geometerpfad hat jetzt etliche Fluchtstangen in der damals gebräuchlichen Ausführung nachgefertigt. Die Farbeinteilungen auf den Fluchtstäben stellen Zehntel-Ruthen (0,375m) dar.

Von links: Dr. Klaus Braukmann, Heinrich Grömping, Ekkehard Paschke, Hubert Seggewiß, Hans Dings, Werner Schulten, Theo Besseling


Ausstellung im Kloster Burlo am 24. und 25. Oktober 2015 anläßlich des Jubiläums "250 Jahre Burloer Konvention"


Ausstellung historischer Schreib- und Rechenmaschinen

sowie alter Feldmeßgeräte in der ehem. Cordula-Apotheke in Gemen, Holzplatz

 

 

 


12. Februar 2017 - Wandern von Grenzstein zu Grenzstein - von Niekarke nach Zwillbrock

Dritte Etappe - Grenzsteinwanderung - vom Grenzübergang Oeding bis zum Roerdinkhof

in Winterswijk-Woold am Sonntag, dem 14. Februar 2016; Start: 9 Uhr

Programmpunkt im Rahmen des Jubiläums "250 Jahre Burloer Konvention"

Veranstalter: Historischer Kring Kotten, Heimatverein Burlo/Borkenwirthe, Heimatverein Oeding

Zweite Etappe Grenzsteinwanderung von der Kreuzkapelle in Hemden bis zum Roerdinkhof in Winterswijk-Woold am Sonntag, 31. Januar 2016, Start: 9 Uhr -

 


Erste Etappe Grenzsteinwanderung, Sonntag, 17. Januar 2016, Start 9 Uhr

Drei Bürger aus den Niederlanden und zwei aus Deutschland treffen sich am Startpunkt zufällig - und wandern gemeinsam von Grenzstein zu Grenzstein!