Was ist ein Geometer?

Im 19. Jahrhundert wurden die mit der Landvermessung beauftragten Ingenieure Geometer genannt. Im Sprachgebrauch hat sich das Wort Geometer noch etwa bis in die 1950 Jahre erhalten. In der heutigen jüngeren Generation kennt aber kaum noch jemand diesen Ausdruck.

 

 

In der Landesvermessung, Kataster- und Bauvermessung hat ein Vermessungsingenieur vor allem mit der Erfassung von geometrischen Größen an der Erdoberfläche und der Übertragung von Grundstücks- und Bauwerksgrenzen von der Planung in die Natur (Absteckung) zu tun. Vermessungsingenieure sind bei der Vorbereitung von Bebauungsplänen für Hoch- und Tiefbau beteiligt und erstellen die Planunterlagen hierzu. Werden dabei Grundstücke geteilt oder zusammengelegt oder ihre Grenzen festgestellt, berührt dieser Aufgabenbereich das Kataster.

Ein mit besonderen Rechten ausgestatteter Geodät (Oberbegriff für Berufe im Vermessungswesen) ist in Deutschland der Öffentlich bestellte Vermessungsingenieur (ÖbVI). Dieser ist befugt, amtliche Grundstücksvermessungen durchzuführen und die entsprechenden Protokolle - Grenzniederschriften - zu beglaubigen.

 


01. Juni 2019 - auf dem Fürstenberg bei Xanten, - Suche nach dem Trigonometrischen Punkt 1. Ordnung.

Es wurde kein Grabungsversuch nach der unterirdischen Bodenplatte unternommen, weil der Punkt im Getreidefeld liegt.


13. Januar 2021 - Pantograph-Sendung erhalten! - Geschenk von Dietmar Wensauer aus Köln an die Interessengemeinschaft Geometerpfad: Antikes - Riesenzeichengerät - zum Vergrößern von Plänen.

28. Dezember 2020 - Mitteilung von Ebay-Verkäufer Dietmar W. aus Köln: "Ich schenk Euch das Ding! - Riesiger alter Pantograph - Storchenschnabel - , Holz, 70 cm Schenkellänge"!

Dank an Dietmar Wensauer in Köln!! 

26. Januar 2021 - Zeichnen mit Riesen-Pantograph (Storchenschnabel) am Geometertisch. Teilnehmer: Vermessungstechnikerin Walburga Riethmann und die Vermessungstechniker Dieter Riethmann, Reinhard Bußmann, Alois Nienhaus



Die Preußische Ruthe - Wissen weitergeben im Westmünsterland -

von Lisa-Sophie Meyer - 07.06.2018 - betterplace.org - Deutschlands größte Spendenplattform

07.06.2018 - Lisa-Sophie Meyer von betterplace.org schreibt zum Gesamtvorhaben der IG Geometerpfad:

... "Ein Projekt, das nischiger kaum sein könnte - und das dank der Begeisterung der Interessengemeinschaft Geometerpfad e.V. und großzügigen Spender*innen auf betterplace.org im Westmünsterland richtig was bewegt und dafür sorgt, dass historisches Wissen nicht verlorengeht".

Spendenorganisation betterplace.org - Story "Wissen weitergeben im Westmünsterland",

Link: www.betterplace.org/c/neues/die-preußische-ruthe-wissen-weitergeben-im-westmünsterland

oder Google "Die Preußische Ruthe - Wissen weitergeben im Westmünsterland"


02. Dezember 2018 - Hennie Renskers aus Winterswijk, NL, Mitglied bei Interessengemeinschaft Geometerpfad


Dienstag, 20. August 2019, 18 Uhr - Vorstandssitzung am Ruthentisch an der Bocholter Aa

 Interessengemeinschaft Geometerpfad e.V.

Am Dienstag, 28. Mai 2019 - 19,00 Uhr - fand die Jahreshauptversammlung im Gasthof Haselhoff - Luhrhase, Rhedebrügge, Bocholter Straße 290, statt. Als Referent war Dipl. Verm. Ing. Manfred Spata, Bonn, anwesend. Titel des Bildvortrages "Geschichte des Preußischen Urkatasters im Rheinland und Westfalen nach 1815". Teilnehmerzahl: 28 Personen

Foto stehend von rechts: Günther Dirks, Manfred Spata, Alois Nienhaus, Dr. Klaus Braukmann, Anton Haselhoff, Willi Nienhaus

Aus Hand- und Lehr-Buch der Feldmeßkunst für Trigonometer ... Band 1 - 1824

Mittagslinie


Quelle: Internet - Wikipedia

Vermessungsturm aus Holz (Nachbau aus früheren Bauanleitungen) vor dem Eingang des Freilichtmuseums Kommern / Eifel, (Landschaftsverband Rheinland), Eickser Straße, 53894 Mechernich-Kommern




Mittwoch - 14. November 2018 - Stadtanzeiger Borken - Geometerpfad/Einsatz findet Anerkennung

Samstag - 27. Oktober 2018 - Bezirksregierung Münster - Bescheid über Bewilligung von Mitteln aus dem Förderprogramm "Heimat-Scheck" für das Haushaltsjahr 2019  =  2.000 Euro (Erstellung von weiteren Informationstafeln und Bau von Signalgerüsten)