Hier - Neues - von der "Interessengemeinschaft Geometerpfad" !


25.01.2024 - Nachricht von der Bezirksregierung Münster: 2000 € Heimat-Scheck bewilligt! Maßnahme: Erstellung von Informationstafeln an der Kirche in Rhedebrügge und am Gasthof Enck in Krommert. Zudem Druck von Landkarten zur Schaufenstergestaltung leerstehender Geschäftslokale. 


25.01.2024 - Nachricht vom Rheder Pfarrer Schmölzing im letzten Satz: "Im Hinblick auf Ihre Idee, am Turm der Kirche Zur Heiligen Familie Banner mit Friedensbotschaft aufzuhängen, schlage ich vor, dass Sie auf Gebäude zurückgreifen, die sich in Ihrem eigenen Besitz befinden".

(Der Vorstand IG Geometerpfad hatte ein Schreiben an die Kirche St. Gudula, Rhede, gerichtet, in Anbetracht der dramatischen Kriegsereignisse in der Welt, am Turm der Kirche Z. Hl. Familie Banner mit dem Schriftzug "FRIEDEN" aufzuhängen; - kostenfrei für die Kirche).

-----------

Das wäre doch etwas Besonderes für Rhede: "Der Turm mit Friedensmahnung und als Objekt zur Vermittlung von Geodäsie-Geschichte"! (Nachfolgendes Bild ist eine Fotomontage)


Am Sonntag, 21. Januar 2024, - fand ab 11 Uhr im Gasthof Haselhoff - Lurhase - in Rhedebrügge, eine Vorstandsversammlung zwecks Besprechung von Programmpunkten und Aktivitäten für das Jahr 2024 statt.


19. November 2023 - Vereinsmitglieder am neu errichteten Infostand, - von rechts: Studiendirektor i.R. Hans Werner Grebenstein, Franz-Josef Lensing, Jacqueline Loerchner, Michael Klinger, Beate Holtwick, Lisanne Bloch-Paschke, Ekkehard Paschke

18. November 2023 - weitere Info-Tafel am Geometerpfad aufgestellt. "Wasser aus der Aa zur Aufbereitung des Fertigbeton"! (Richard Nienhaus)

 


Spendenaktion sehr erfolgreich verlaufen! Ergebnis von zwölf Spender*in/Firmen = 1.500 €. Von Sparkasse Westmünsterland 772,17 € aus Budget 40.000 erhalten! Gesamt-Spendeneingang somit

2.272,17 €! Super!

Als Bedarf war angegeben: Einrichtung Vermessungsturm als außerschulischer Lernort und Touristen-Aussichtspunkt.

Elf öffentliche Kommentare wurden geschrieben:

- Der Kirchturm als Sinnbild für Integration und gemeinschaftliche Verbundenheit!

- Kirchturm ist Landmarke! Bitte kein Abriss!

- Kirchturmnutzung als Vermessungsturm! Perfekt!

- Aussichts- und Vermessungsturm! Gut für Rhede!

- Vermessungsturm als Lernort! Prima!

- Kirchturm als Vermessungsturm! - Super!

- Kein Abriss Rheder Kirchturm! - Erhalt!

- Qualitäts-Sandstein an Rheder Kirchturm!

- Super! Ein Kirchturm als Vermessungsturm!

- Gut! - Kirchturm als Vermessungsturm!

- Rheder Kirchturm erhalten; - Nutzung Vermessungsturm!

 

Am Montag, 30. Oktober 2023 (Weltspartag),  - 9,00 Uhr bis 23,59 Uhr -, fand eine Spendenaktion statt. Zur Summe der eingegangenen Spenden - 1.500 € -, hat die Sparkasse Westmünsterland einen prozentualen Betrag aus 40.000 € Budget = 772,17 € am 10.11.2023 dazugegeben! Super!

 


08. Oktober 2023 - Klumpensonntag in Rhede, 11 - 18 Uhr. Der Museumswagen "Landvermessung" war in der Nähe von Blumen Sindermann stationiert. Oftmals wurden die Geometerpfadmitglieder gefragt, wie es denn um den Erhalt des Kirchturmes (Zur Hl. Fam.) und Nutzung als Vermessungs- / und Aussichtsturm steht. Antwort: Laut Bistum Münster hat der Kirchenvorstand in Rhede alleiniges Entscheidungsrecht über die künftige Nutzung des Gebäudes; IG Geometerpfad hat aber bisher keine zielführende Antwort von Kirche Rhede erhalten.

 


16. September 2023 - Teilnahme "Vereinsvielfalt" im Stadtpark Borken


09. September 2023 - Winterswijk, Tag des offenen Denkmals - Museumswagen am Alten Rathaus. (Presseartikel - Veranstaltungsankündigung aus EUREGIO-Aktuell / Gronau-Enschede)


24. Juli 2023 - Sitzbank am Info-Stand 3, Weg "Zum Brook" - mit Blickrichtung "Hölle" - aufgestellt. 


Am Samstag, 17. Juni 2023, - war bundesweiter "Tag der Offenen Gesellschaft". Motto "Miteinander ins Gespräch kommen" - und werben für Frieden, Freiheit, Demokratie, Vielfalt.. Von 11 - 17 Uhr Präsentation des Museumswagen - Landvermessung - am Radweg der Bocholter Aa - Infopunkt Ruthentisch. (Navigation Hessenspoor 56, 46325 Borken-Rhedebrügge). Im Rahmenprogramm wurden Erläuterungen über frühere Arbeiten zur Landesvermessung gegeben. Zudem waren einige Oldtimer PKW/Trecker vor Ort.


Am 24. Mai 2023 - fand die Jahreshauptversammlung im Gasthof Stockhorst, Vardingholt, statt. Berichterstattung erfolgte für die Geschäftsjahre 2020 - 2022. Alles in bester Ordnung. Alois Nienhaus wurde einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt. 

Foto links: Vorstand


10. Mai 2023 - Vermessungsreferendare, Dipl.-Ing., Vermessungstechnikerin und Ausbilderin Meike Holz von der Bez.Reg. Münster waren Besucher am Geometerpfad. Zudem Auszubildende für den Vermessungsberuf vom Amt für Geoinformation und Kataster des Kreises Borken, dem Vermessungsbüro Pölling & Homoet, Coesfeld, sowie vom Vermessungsbüro Frank Nienhaus, Stadtlohn. 

 


12. Mai 2023 - Pressebericht BBV - Verein kämpft weiter für Kirchturm

04. Mai 2023 - Karte mit Unterzeichnungen an das Bischöfliche Generalvikariat Münster, Dr. Winterkamp, gesandt.



Dreimalige höfliche Anfragen/Bitten um einen Gesprächstermin an das Sekretariat des Bischofs von Münster im Jahr 2022 blieben erfolglos. Die vorgesehene Nutzung des Turmes durch die Ineressengemeinschaft Geometerpfad und des Alpenvereines, Sektion Bocholt, wird vom Generalvikariat skeptisch gesehen und es bestehe somit kein Gesprächsbedarf.

Hierzu die Meinung der Mitglieder der IG Geometerpfad: Die Turmnutzung wird ein Beispielprojekt in der weltlichen Nutzung von Kirchtürmen sein! 

---------

Generalvikar (Bistum Münster) Dr. Klaus Winterkamp in Westfälische Nachrichten vom 22. April 2023: "Eine Kirche, die nicht nah am Leben der Menschen dran ist, die nicht an den Fragen, Sorgen und Freuden der Menschen andockt, die nicht Freude daran hat, in Beziehung zu den Menschen zu treten, und so die Räume für die Beziehung zu Gott öffnet, hat keine Existenzberechtigung und würde untergehen". 


09. März 2023 - Förderung aus der Nordrhein-Westfalen-Initiative "Heimat-Scheck" im Haushaltsjahr 2023, ist jetzt der Zuwendungsbescheid über 2.000 € eingegangen. Projekt: Erstellung von Informationstafeln zum Thema Preußisches Koordinatennetz, Vermessungssignalmasten, Polygonzug Rhedebrügge. Der Inhalt jeder Infotafel wird zudem auf PVC-Planengewebe - 2 m x 1,3 m - gedruckt. Diese Karten können dann an Standorten des Museumswagen mit ausgestellt werden, bzw. zur Dekoration von leerstehenden Geschäftslokalen verwendet werden. 


Schreiben an Generalvikariat Münster vom 10.02.2023 - Kirchturm Rhede - Weltlage

Bischöfliches Generalvikariat, sehr geehrter Herr Dr. Winterkamp,

hinsichtlich der immer dramatischer werdenden Weltereignisse, senden wir die Bitte an das Bistum Münster und auch an den Kirchenvorstand in Rhede, endlich Bewegung zu zeigen. Der eigentliche Gottesraum der Kirche Zur Hl. Familie, Rhede, ließe sich bestimmt kurzfristig provisorisch für Wohnzwecke für Flüchtlinge aus der Ukraine und aus dem Erdbebengebiet herrichten!

Durch Bomben und Raketen, - und neuerdings dem verheerenden Erdbeben, werden - und sind - genug Gebäude zerstört. Hierzu ist es nicht noch notwendig, den ortsbildprägenden Turm der Kirche Zur Hl. Familie, Rhede, abzureißen.

Die vorgesehene neue Nutzung des Turmes wurde Ihnen schon mehrmals mitgeteilt. Die Neunutzung würde ein bundes- und europaweites Beispielprojekt darstellen.

Ganz viele Gemeindemitglieder wünschen den Erhalt des Turmes, - und endlich Gewissheit!

 

Mit freundlichen Grüßen

Beate Holtwick, Schriftführerin

Michael Klinger, stellvertretender Vorsitzender

Alois Nienhaus, Vorsitzender 

Antwort Pfarrer Schmölzing: ...Seitens Pfarrei und Haus Hall gab es Bereitschaft, den Kirchenraum für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Stadt Rhede, ... aufgrund gestiegener Ansprüche nicht geeignet, ... fehlende Notausgänge, fehlendes Tageslicht. Turm: Position Haus Hall ist bekannt, insofern besteht kein Klärungsbedarf. 

 

Kirchturm Rhede, Südstraße 

"Die Erhaltung des stadtbildprägenden Kirchturmes an der Hauptdurchfahrtstraße bedeutet die Fortschreibung der Geschichte von Rhede!"

Eine Nutzung als Vermessungsturm und Sternwarte stellt ein einmaliges Schulungsangebot in Geodäsie und Astronomie dar! Zudem ist das Sandsteinmauerwerk des Turmes optimal geeignet für den Klettersport.

Nach Umbau des Kirchenraumes zu Wohnungen für behinderte Menschen, bietet dann die Gesamtanlage des ehemaligen Gotteshauses ein Vorzeigeprojekt in der weltlichen Nutzung einer Kirche. "Leben in Inklusion, - nicht nur reden über Inklusion"!  

Spendenmöglichkeit: https://www.wirwunder.de/projects/55318 - oder direkt den nachfolgenden Link!

Donnerstag, 06. Januar 2022 - Pressebericht: Vereine wollen Kirchturm erhalten, - Leserreaktion bei IG Geometerpfad eingetroffen:

Guten Tag Herr Nienhaus, heute Morgen las ich mit Begeisterung von Ihrem Vorhaben, den Kirchturm der Kirche Zur Heiligen Familie zu erhalten. Die Aufgabe unserer Kirche war und ist sehr schmerzhaft und es wäre für viele ehemalige Gemeindemitglieder ein großer Trost, wenn der Turm stehenbleiben könnte. Außerdem denke ich, dass dies eine wirkliche Bereicherung für Rhede ist.

Hoffentlich läßt sich Haus Hall darauf ein, denn wenn Sakristei, Taufkapelle und Turm verschwinden, bleibt doch nur noch ein Gerippe über und das ist für viele kein Trost.

Der Satz auf Ihrer Website: Heimat ist da, wo man sich zu Hause fühlt, hat mich sehr angesprochen. In der Kirche Zur Heiligen Familie haben sich sehr viele Menschen zu Hause gefühlt, deshalb würde und wird Ihre Idee sicher von vielen Menschen aus Rhede mitgetragen.

------------------- 

Anruf vom 07. Januar 2022: Es wäre schön, wenn der Turm von Vereinen genutzt werden könnte. Der Turm stellt eine "Landmarke" in Rhede dar!

------------------ 

08. Januar 2022, - ein Borkener Bürger: Wenn ich von Borken nach Bocholt fahre, sehe ich den Kirchturm auf der rechten Seite stehen. Ein solches Bauwerk reißt man nicht ab! Der Turm gehört zur Geschichte von Rhede!

----------------- 

05. Januar 2022 - Termin Pressefoto, - Hans Frye aus Rhede (87 Jahre - Bildmitte ohne Kopfbedeckung - 10 Jahre in Büngern und 30 Jahre in Rhede Grundschullehrer): Bin seit 2019 Mitglied bei der Interessengemeinschaft Geometerpfad, weil der Verein sehr aktiv ist und u. a. über die preußische Landesvermessung informiert; - . und jetzt setzt sich der Verein auch noch für die Erhaltung des Kirchturmes ein!

Sehr schön!

 


"Ein rollendes Museum unterwegs im Außendienst"

- Bericht in der aktuellen Ausgabe  FORUM / BDVI 

- Bericht in der aktuellen Ausgabe De Hollandse Cirkel "Mobiele museum Landmeten"



17. bis 24. November 2022 - Museumswagen am Berufskolleg Borken, Josefstraße 


Besuchermagnet auf der INTERGEO-MESSE in Essen - das "Mobile Museum - Landvermessung früher und heute!" - - 18. - 20. Oktober 2022. (Infos Telefon 0176 530 564 54) 




Donnerstag, 12. Mai 2022 - Treffen Mitglieder von Monumentenbelangen, Winterswijk, und der Interessengemeinschaft Geometerpfad in Gemen. - Besichtigung Heimathaus, Marienkirche, Kloster und Schloss. Gemütlicher Unterhaltungsabend im Gasthof Geers..


09. April 2022 - Aufsuchen desTrigonometrischen Punktes I. Ordnung auf dem Fürstenberg bei Xanten.

Der Granitstein-Pfeiler aus dem Jahre 1890 ist nicht mehr vorhanden; die Sicherungsplatte in den Maßen 0,75 x 0,75 m mit eingemeißeltem Kreuz wurde in 0,7 m Tiefe gefunden. Teilnehmer: Mitglieder der Interessengemeinschaft Geometerpfad und  Rainer Schepers vom Katasteramt Wesel. 


11. Dezember 2021 - Beginn der Schaufensterausstellung im "Kleinen Co.", Borken, - Ecke Kapuzinerstraße/Remigiusstraße


Sonntag, 22. August 2021 - Präsentation des Museumswagen an der Windmühle in Werth. Anlass: Beginn der Landvermessung für den Kreis Borken im August 1821 in Werth. 


Zur bundesweiten Europawoche vom 1. - 9. Mai 2021 wurde das "Mobile Museum - Landvermessung früher und heute" täglich von 9 - 18 Uhr am Radweg der Bocholter Aa - Kreuzungsbereich Hessenspoor/Zum Brook in Rhedebrügge zur Außenbesichtigung aufgestellt. Navigationsanschrift: Hessenspoor 56, 46325 Borken-Rhedebrügge

 

 

04. Mai 2021 - Am Euregio-Gymnasium in Bocholt


01. bis 09. Mai 2021 - Europawoche - , rund 1500 Ausflügler schauten sich das "Mobile Museum - Landvermessung früher und heute" an.

03. März 2021 - Nachricht von der Landesregierung Düsseldorf: Projekt "Mobiles Museum - Landvermessung früher und heute"  - Teilnahme an der bundesweiten Europawoche  01. bis 09. Mai 2021 - ist zur Prämierung ausgewählt.


09. Dezember 2020

Aktuelle Eintragungen im Vereinsregister 7376 des Amtsgerichtes Coesfeld

- Vertretungsberechtigte und besondere Vertretungsbefugnis:

Nienhaus, Alois, Borken -  (Tag der Eintragung: 02.12.2016)

Klinger, Michael, Essen - (Tag der Eintragung: 03.12.2020)

Holtwick, Beate, Borken - (Tag der Eintragung: 03.12.2020)

Hülskamp, Herbert, Borken - (Tag der Eintragung: 03.12.2020)


Samstag, 20. Juni 2020 - "Tag der Offenen Gesellschaft"

Infostand der Interessengemeinschaft Geometerpfad an der Ruthenbank - Rahmenprogramm: Alte Landkarten


Juni 2020

Museumwagen Geometerpfad in Geo - Info Nederland und De Hollandse Cirkel


25. November 2019 - Fotoaufnahmen am Museumswagen. Ort: Hessenspoor/Zum Brook, Rhedebrügge

Anwesend: Bürgermeisterin Stadt Borken - Mechtild Schulze Hessing, Ursula Wendholt - Stadt Borken

Bürgermeister Stadt Rhede - Jürgen Bernsmann

LEADER-Manager Alexander Jaegers, Ahaus

------------------

Sponsoren: Sparkasse Westmünsterland - (Michael Ahlte und Verena Roesler), Sparkassenstiftung Kreis Borken, Volksbank Rhede, Thomas Gantefort (Steuerbüro), Heino Fahnenbruck (Fahrzeugbau), Frank Nienhaus (Vermessungsbüro), Michael Klinger (Vermessungsbüro)

------------------

Vereinsmitglieder und Interessenten



07. November 2019 - LEADER-Projekt Teil A der Interessengemeinschaft Geometerpfad - Anhänger "Mobiles Museum" fertiggestellt!

Super! Perfekt! Einmalig - das "Mobile Museum"! (Hervorragende Abstimmung in Planung und Ausführung zwischen Fahrzeugbaufirma Fahnenbruck und IG Geometerpfad!!!)

Bild 1 - von links: Firmenchef Heino Fahnenbruck, Fahrzeug- und Karosseriebaumeister Werner Lemm, - Werner Stenkamp, Theo Besseling, Alois Nienhaus - von IG Geometerpfad

Kennzeichen für Anhänger "Mobiles Museum"

Borken - Geometerpfad Mai 2016 (Gründung Geometerpfad Mai 2016)

Tieflader-Anhänger als "Mobiles Museum" - gefertigt bei Fa. Fahrzeugbau Fahnenbruck in  Voerde!

 


Messvorführung an der Jugendburg Gemen am 28. September 2019:

Turm der Jugendburg Gemen ist 40,4 Meter hoch


23. Januar 2019, 19 Uhr - Gesprächsabend bei Monumentenbelangen in Winterswijk




Eine Story: Am 17. Februar 2018 spendet Maik R. aus Görlitz 100 € an die Interessengemeinschaft Geometerpfad mit folgendem Kommentar: Bisher habe ich immer von Versuchen gelesen, einen "richtigen" Ausstellungsort über Vermessungen zu schaffen, vielleicht wird das jetzt was. Dafür meine Spende!

Dank an den freundlichen Spender!!

Am 18. März tätigt der Administrator der IG Geometerpfad über E-Bay den Kauf eines 160 seitigen Kataloges zur musealen Verwendung. Als Verkäufer ist Maik R. aus Görlitz aufgeführt. Anfrage an Maik R., ob er der Spender sei, - die Antwort: " Hallo, tja die Welt ist echt klein!" ... das freut mich, dass ich euch gleich "doppelt" Freude bereiten konnte!  Der Vorstand von Geometerpfad freut sich darüber, dass auch Bürger aus Görlitz, östlichste Stadt Deutschlands (Bundesland Sachsen), Interesse an unseren Aktivitäten finden.

 

Katalog Vermessungsgeräte sowie Zeichen- und Büromaterialien (ca. 1928); Firma R. Reiss, Liebenwerda

 


Geometerpfad mit Ausstellraum, Vermessungsturm und Geodäsielehrpfad - ist gut für das Westmünsterland!

 Nach Meinung von Prof. Dr.-Ing. Joachim Thomas wohl "Alleinstellungsmerkmal"  in Deutschland!

(Vermerk vom 26.04.2017 / Prof. Dr.-Ing. Joachim Thomas, Münster)

 

18.12.2017 - Nachricht aus Düsseldorf - Baufirma Ed. ZÜBLIN AG (13.750 Mitarbeiter in versch. Niederlassungen; zählt zu den drei größten Baufirmen Deutschlands), Klaus Krampe:

- die Interessengemeinschaft Geometerpfad bekommt eine komplette Ausstattung - Bautheodolit ELTA 4 mit Feldrechner, Invarlatte und Stativ - geschenkt, zur Verwendung für das Museum.

07.11.2017 - Kreis Borken - Natur und Umwelt, - Anfrage (über Stadt) zur Errichtung einer Sitzgruppe und Infotafel.  Antwort über Stadt Borken:

- Schildtafel und Sitzgelegenheit sind strömungsgünstig zur Fließrichtung der Bocholter Aa auszurichten

25.10.2017 - Borkener Zeitung - Redakteur Sven Kauffelt, (Antwort auf Mitteilung, dass Sparkasse Westmünsterland 1000 € Spende an Verein überwiesen hat, zwecks Filmerstellung)

- vielen Dank für Ihre E-Mail und schön zu sehen, dass es in Sachen Geometerpfad weitergeht. Da sollten wir beizeiten mal wieder einen Zwischenstand berichten!

04.10.2017 - Prof. Dr.-Ing. Joachim Thomas, Bonn, (Antwort auf Mitteilung, dass jetzt  auf Vereinskosten die Sitzgruppe "Ruthenbank"  und erste Info-Tafeln erstellt werden)

- es freut mich zu lesen, dass Ihre Überlegungen zum Geometerpfad nun in erste Aktionen einmünden.

- es scheint ja wirklich schwierig zu sein, in den administrativen Strukturen Ihrer Region Dinge zu realisieren, umso toller finde ich, dass Sie als Verein jetzt alleine das Heft in die Hand nehmen. Deshalb stimme ich gerne Ihrem Vorschlag zu, auch meinen Namen auf die Liste der Unterstützer des Projektes zu nehmen. Danke für die Anerkennung, die Sie damit meinen Überlegungen und Vorschlägen zukommen lassen.

20. September 2017 - Dipl. Vermessungsingenieur Peter Harland, Bergheim, übergibt 11 gerahmte Zeichnungen (1811 - 1822) "Vermessungsgeräte aus dem 19. Jahrhundert" (Stockfotografie) des englischen Künstlers Wilson Lowry an die IG Geometerpfad

23. August 2017 - Frau Gisela Brune - Mathematiklehrerin an der Erich-Kästner-Realschule in Gladbeck:

- anhand von einfachen, selbstgebauten Theodoliten aus Holz wird in der Klasse 9 unserer Realschule ein handlungsorientierter Zugang zur Bestimmung von Seiten im rechtwinkligen Dreieck (Sinus, Kosinus und Tangens) ermöglicht

- ein funktionsfähiger Vermessungsturm - wie von der IG Geometerpfad geplant -, würde für die Schüler ein Erlebnis sein und den Kenntnisstand in der Trigonometrie erweitern

- gerne würden wir auch an Aktionstagen teilnehmen - und hier insbesondere die einfache Höhenbestimmung von Bäumen, Türmen, Dachfirsten usw. anhand des "Theodoliten" und des "Försterdreiecks" erklären

 Hans Brune - Vorsitzender des Heimatvereines Raesfeld - und Ehefrau Gisela:

 - die Idee zur Erstellung eines Filmes über praktische Vermessungsarbeiten halten wir für sehr empfehlenswert. Heimatvereine und Schulen können dann die Kenntnisse über "Landvermessung im Wandel der Zeit" als ständige Informationsquelle anbieten

- gerne helfen wir an der Erstellung des Filmes mit - wie überhaupt an dem Gesamtprojekt "Geometerpfad"

23. Juli 2017 - Journalist und Filmemacher Hans-Joachim Röder, Unkel/Bonn

- sehr interessantes Projekt

- Heimatverbundenheit

- außerschulischer Lernort

- Alleinstellungsmerkmal

18. Juli 2017 - Frau Christiane Richter - Vermessungsingenieurin und verantwortliche Laboringenieurin für das Labor Vermessungstechnik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden:

-  bin begeistert von Ihrer Idee

- bewundere Ihr Engagement als gemeinnütziger Verein

- viel Erfolg bei der Umsetzung des Projektes

- ich hoffe, dass sowohl der Bau des Vermessungsturmes, als auch der Geometerpfad mit Museum umgesetzt werden können

- so dass wir vielleicht schon bald studentische Exkursionen nach Rhedebrügge/Krommert planen können

- auf Ihr Projekt habe ich im Kollegenkreis und bei einigen Mitgliedern des DVW Sachsen aufmerksam gemacht

- bin hier nur auf positive Resonanz gestoßen

26. April 2017 - Prof.Dr.-Ing. Joachim Thomas, Münster:

- ich habe ausgeführt, dass ich die Idee zur Integration eines "Geometerpfades" in den Radweg der Bocholter Aa gut fände

- stellt einen echten innovativen Ansatz dar, der nach meiner Meinung unbedingt unterstützt werden sollte

- das Projekt verfolgt zudem die Ziele des EU-LEADER-Ansatzes ... nämlich den sanften Tourismus zu fördern

- Inwertsetzung des Kulturerbes in der Region beizutragen

- die Projektidee, insbesondere für die Zielgruppe "Schüler und Auszubildende" in Zusammenarbeit mit den Schulen praktische Vermessungsübungen anzubieten, ist ausgezeichnet

- ein derartiger historischer Vermessungsturm (Holzbauweise) besitzt ein absolutes Alleinstellungsmerkmal und würde ohne Zweifel ein Ausflugsmagnet für die Region

22. März 2017 - Sparkasse Westmünsterland, Dülmen, H. Jacobsmeier:

- das ist ein sehr interessantes Projektvorhaben, (Zusage einer Spende durch die Sparkassenstiftung für den Kreis Borken)

14. März 2017 - Erwerb von Nutzungsrechten an dem Film "Vermessung im 19. Jahrhundert", Hauptdarsteller Prof. Dr.-Ing. Hans Fröhlich - verstorben; Witwe Sabine Fröhlich:

- außerdem möchte ich Ihnen sagen, wie sehr ich mich freue, dass durch Ihr Engagement die Erinnerung an meinen Mann weiterhin wachgehalten wird

29. Januar 2017 - Max-Born-Berufskolleg / Recklinghausen, OStR Christian Timnik:

- ihr Vorhaben finden wir sehr interessant

- ist Ziel für Exkursionen mit den Lerngruppen

4. November 2016 - Volksbank Rhede eG, Andreas Terstegen:

- als regionale Bank freuen wir uns, dass Sie mit Ihrer Interessengemeinschaft sich dem Thema "Flurbereinigung und Landvermessung im Wandel der Zeit" angenommen haben (Zusage einer Spende)

Hans-Werner Grebenstein, Studiendirektor, - Mitglieder im Vorstand IG Geometerpfad:

- wenn das Angebot da ist, auf einem Vermessungsturm praktische Vermessungsübungen durchführen zu können, wird es auch von den entsprechenden Jahrgangsstufen der Gymnasien und Realschulen angenommen

- nicht nur Schulen aus dem Kreis Borken, sondern auch aus den Nachbarkreisen werden Klassen kommen

Dezember 2016 - Frau Hörnemann vom Amtsgericht Coesfeld - Vereinsregister

- ein Verein mit einem vergleichbaren Thema ist hier bisher nicht eingetragen

- ich wünsche der Interessengemeinschaft Geometerpfad viel Erfolg

27. Juni 2016 - Frau Wissing vom Finanzamt Borken:

- Ihr Verein ist gut für die Gemeinnützigkeit aufgestellt

- folgende gemeinnützige Zwecke: Heimatkunde, Erziehung und Bildung, Kultur

11. Oktober 2014, E-Mail an H. Rudolf Henning, Ostberlin, Verfasser einer Broschüre "Vermessung im Land Brandenburg": Wir planen die Einrichtung eines ländlichen Museums zum Thema Flurbereinigung und Landvermessung

12. Oktober 2014 - Antwort Witwe Frau Isolde Nauenburg:

- als Witwe möchte ich Ihnen mitteilen, daß mein Mann Hans-Rudolf Henning am 8.5.2014 verstorben ist. Er würde sonst ganz begeistert zurückschreiben.


24. April 2017 - im alten Bauernhaus bei Hubert Seggewiß in Krommert;

Vorstandsmitglieder im Gespräch mit Prof. Dr.-Ing. Joachim Thomas, 2. von rechts, aus Münster


31. Mai 2016 - Gasthof Haselhoff - Luhrhase -, Rhedebrügge,

"Interessengemeinschaft Geometerpfad"

- Verein erfolgreich gegründet!

Humorvoll verlief die Gründungsversammlung!

Vereinsvorstand:

Von links: Dr. Klaus Braukmann, Rhedebrügge; Hubert Seggewiß, Krommert; Werner Schulten, Rhedebrügge; Hans-Werner Grebenstein, Gemen; Werner Stenkamp, Burlo; Anja Hinteregger, Gemen; Heinrich Grömping, Homer; Alois Nienhaus, Gemen; Theo Besseling, Borken